Wedding Wands selbstgemacht

Wedding Wands erfreuen sich in den USA großer Beliebtheit und auch bei uns werden sie immer populärer. Auch deshalb, weil sie eine nette Geste gegenüber dem Brautpaar sind:

Denn diese werden nach Kirche oder Standesamt von Ihren Gästen am Ausgang eben mit den besagten “Wedding Wands” als frisches Braupaar begrüßt. Bunte oder auch weniger bunte Bänder flattern über den Köpfen der Brautleute und ein kleines Glöckchen macht die Musik dazu.

Dies ersetzt die bei uns gängige Tradition des Reis- oder Blütenblätterwerfens, das vor Kirchen und Standesämtern häufig nicht mehr erlaubt ist.

Wedding Wands Selbermachen

Weddings Wands sind recht einfach selber zu machen. Und so geht’s:

Die Holzstäbe bekommt man im Baumarkt. Ein Durchmesser von 5 bis 10 mm ist ausreichend. Die Stäbe schneidet man auf eine Länge von ca. 30 – 35 cm zu. (Die Länge macht man abhängig von der Länge der Stäbe – meistens 1 Meter. So bekommt man 3 Stück a 33 cm.)

Die Bänder (Bandlänge von ca. 80 cm) können ganz einfach um den Stab geknotet werden. Das Glöckchen wird auf ein schmales Band gezogen und das Ganze sollte in jedem Fall mit Heißkleber (vorzugsweise) fixiert werden, damit es beim Wedeln nicht verrutscht.

Auch die Befestigung mit doppelseitigem Klebeband ist möglich (falls keine Heißklebepistole vorhanden ist). Das erste Stück Klebeband wird auf ca. 1 cm des Stabes am vorderen Ende angebracht. Mit einem schmalen Band (z.B. silber in 5 mm) leicht versetzt umwickeln, bis das ganze Klebeband überdeckt ist.

Wedding Wands mit Glöckchen bringen mehr Stimmung

Direkt dahinter wird das Glöckchen (oder zwei) platziert. Die Glöckchen werden auf das 5 mm breite Band mittig aufgezogen. Das Band wird dann so verknotet, dass das Glöckchen unterhalb des Stabs sitzt. Das schmale Band dann nachher in Richtung der anderen Bänder drehen.

Nun setzt man direkt unterhalb des abgebundenen Teils noch einmal ein Klebeband rund um den Stab. Darauf wird das erste, breitere (in unserem Fall eine Spitze in der Breite 25 mm) mittig aufgesetzt. Schön feste andrücken. Ein weiteres Klebeband von ca. 3-4 cm Länge, setzt man mittig auf die Spitze.

Ein schmaleres Band (zum Beispiel ein Satinband mit individuellem Namensaufdruck des Brautpaares) wird ebenfalls wieder mittig befestigt, so dass es über dem Band aus Spitze liegt. Nun ist der Wedding-Stab sauber gefertigt.

Als i-Tüpfelchen kann nun noch die Schnittkante des Stabes (die holzfarben oben sichtbar ist) mit einem silberfarbenem Edding (o.ä.) ausmalen.

Natürlich sind viele Farbkombinationen möglich. Mit oder ohne Glöckchen – viele oder eher wenige Bänder dürfen hier flattern. Eine Variante sieht auch vor, dass der gesamte Stab mit einem, z.B. Satinband, umwickelt wird.

Die fertigen Wedding-Wands stellt man nachher in einen schönen Topf, Vase oder Korb – das sieht hübsch aus und jeder der Gäste kann sich dann gleich damit “bewaffnen”.

Viel Spaß beim Wedeln!

 

Zutatenliste:

  • Holzstäbe auf ca. 30-35 cm zugeschnitten, mit einem Durchmesser 5-10 mm, Menge gem. Anzahl der Gäste
  • gegebenenfalls kleine Säge zum Ablängen der Stäbe
  • ca. 10 cm doppelseitiges Klebeband (15 mm breit) pro Stab oder Heißkleber
  • Schere
  • Schmales Band 5 mm. ca. 1 Meter (20 cm zum Abbinden an der Spitze) und 80 cm zum Aufziehen des Glöckchens und anschließendem Verknoten
  • Kleine Glöckchen ca. 1,5 cm oder kleiner, verschiedenfarbig – Anzahl gem. der Stäbe – Anzahl Gäste
  • ca. 80 cm Band aus Spitze 25 mm breit
  • ca. 80 cm Satinband 15 mm breit ( mit personalisiertem Aufdruck)

Tagged , ,

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen