Die Tradition einen Maibaum aufzustellen

Die Tradition einen Maibaum aufzustellen - maibaum

Wann wird der Maibaum aufgestellt?

Wenn in der Nacht vom 30. April auf dem 1. Mai ein Maibaum aufgestellt wird, ist es in vielen Gegenden ein Liebesbeweis. Männer stellen ihrer Angebeteten eine mit bunten Bändern geschmückte Birke als Zeichen ihrer Liebe vor’s Fenster. In anderen Gegenden ist es hingegen eher ein Fest der Dorfgemeinschaft mit dem die Geister vertrieben und der Frühling begrüßt werden soll.

Wo wird der Maibaum im Rheinland aufgestellt?

Nicht nur im Rheinland sondern auch in vielen anderen deutschen Regionen drücken Männer (und manchmal auch Frauen) ihre Liebe aus in dem sie ihrer Angebeteten in der Nacht auf den 1. Mai einen Maibaum vor Tür oder Fenster stellen. Als Maibaum dient meist eine Birke, die mit bunten Bändern geschmückt wurde. Ihren Namen schnitzen sie vorher in den Stamm, damit die Liebste weiß, von wem sie diese “Aufmerksamkeit” erhalten hat.

Wo wird der Maibaum in Bayern und anderen Regionen aufgestellt?

Außerhalb des Rheinlands, vor allem in Bayern, ist es Tradition, einen langen Baumstamm auf dem Dorfplatz aufzustellen. Der Brauch will es, dass die Männer dies ohne technische Hilfsmittel tun. Sie werden dabei kräftig durch die übrigen Dorfbewohner mit Würstchen, Bier und Blasmusik unterstützt. Das Aufstellen des Maibaums wird hier als Dorffest gefeiert.

Wie wird der Maibaum geschmückt?

Das Schmücken des Maibaums erfolgt je nach Region unterschiedlich. In Bayern ist es üblich, dass der auf dem Dorfplatz aufgestellte Baumstamm zunächst in den Landesfarben Blau und Weiß umwickelt wird. Die Spitze ziert dann ein Kranz, an den bunte Bänder gebunden werden, die schön im Wind flattern. In Franken wird der Baum meist in Rot und Weiß geschmückt. Und im Rheinland wird eine frisch geschlagene Birke mit bunten Bändern verziert, bevor sie der Liebsten an’s Fenster gestellt wird. Die Farben der Bänder werden nach alter Tradition nicht beliebig gewählt, sondern haben eine Bedeutung (mehr über die Bedeutung der Farben: was symbolisieren die Farben am Maibaum?).

Welche Bänder für den Maibaum?

Traditionell bleibt der Maibaum für mindestens einen Monat, also bis zum 1. Juni stehen. Da ist es wichtig, dass die Bänder solange gut aussehen. Maibaumbänder aus Krepppapier, die manchmal angeboten werden, sind dafür nicht so gut geeignet. Denn auch wenn das Krepppapier beschichtet ist, sind diese Bänder nicht wirklich wetter- und wasserfest. Besser geeignet sind da schon Satinbänder mit echter Webkante. Diese Stoffbänder nehmen zwar etwas Feuchtigkeit auf, färben aber nicht aus und flattern auch nach einem heftigen Regenschauer noch schön im Wind. Mindestens ebenso gut geeignet als Maibaumbänder sind Bänder aus sogenanntem Polypropylen-Kunststoff (oft auch Ringelbänder) genannt. Diese Bänder sind etwas steifer als Satinbänder, aber naturgemäß vollständig wetterfest und langlebig. Ob Sie den Maibaum mit Satinbändern oder mit Polybändern schmücken ist letztlich Geschmackssache.

Wo kauft man Maibaumbänder günstig?

Bei Satinband Discount gibt es Satin– und Polybänder in großer Auswahl und vielen Farben. Wählen Sie einfach für Ihren Baum die gewünschten Farben aus. Oder entscheiden Sie sich für eines der vorteilhaften Maibaumbänder-Sets. Diese enthalten Bänder in den beliebtesten Farben und bieten gleichzeitig einen schönen Preisvorteil. Maibaumbänder-Set kaufen

, , , , , markiert

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.